Kolumne: Knigge für Softwarearchitekten - Der Flexibilisator

Der Flexibilisator implementiert seine Komponenten oder Systeme am liebsten so: generisch, möglichst auf viele zukünftige Gegebenheiten vorbereitet, universell einsetzbar und grezenlos flexibel in alle Richtungen. Er findet den ultimativen Kick, wenn er über den beschränkten Spezialfall der aktuellen User Story hinaus quasi ein zeitloses Denkmal der Flexibilität schaffen kann.


Erschienen 12-2016 im Javamagazin

Autor(en): Peter Hruschka, Dr. Gernot Starke


Hier online lesen

Weitere Artikel dieser Kolumne